Die Kommission fördert das Interesse von Jugendlichen an den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Sie trägt dazu bei, dem Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften in gewissen Berufssparten zu begegnen.mehr

Bild: Zykwolf, stock.adobe.commehr

Tandems für Label-MINT Gymnasien Schweiz

Big Data
Bild: pixabay

Hauptziel des Projektes «Tandems von Label-MINT Gymnasien Schweiz – Unterstützung der digitalen Transformation in Schweizer Gymnasien» war es, während einer Woche je zwei VertreterInnen von Label-Schulen, die von der Kommission Nachwuchsförderung ausgewählt wurden, nach Belgien, Spanien und Luxemburg zu entsenden. Sie sollen die Informatik-Projekte in den Sekundarschulen II dieser drei Länder kennen lernen und sich über ihre eigenen Erfahrungen in der Schweiz austauschen.

Reisebeschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie haben die Organisation von Auslandsreisen verhindert. Abschliessend werden die Teilnehmer die Schulen besuchen, die Teil des Projekts MINT-Tandems sind. Ziel ist der Austausch über die von diesen Schulen umgesetzten Projekte, vor allem im Bereich der digitalen Transformation.

Dieses Projektes wurde durch das Förderprogramm MINT.DT der Akademien der Wissenschaften Schweiz unterstützt.

Am Projekt teilnehmende Schulen:

Gymnase intercantonal de la Broye, Payerne (Link)
Bündner Kantonsschule (Link)
Kantonsschule Baden (Link)